Die Welt der Ausgewanderten

Wie war denn das dort, wo sie hergekommen sind? Die SchülerInnen beschäftigen sich mit den Herkunftsländern ihrer Familienteile und stellen dies in einen migrationsgeschichtlichen Zusammenhang.

Die Welt der Ausgewanderten
Die SchülerInnen erarbeiten ein angemessenes Wissen über die Kultur und Lebenswelt des Landes, aus welchem ihre Verwandten stammen. Sie entwickeln Verständnis und Interesse für Lebenswelten, die sich von der ihrigen unterscheiden können. Sie entdecken neue Seiten ihrer Lebensgeschichte und Persönlichkeit. Die Vertrautheit mit der eigenen Kultur und die Einsicht in die Vielfalt steigert die Bereitschaft für eine aktive Auseinandersetzung mit Fragen um kulturelle und individuelle Unterschiede.

Einleitung: Die Welt der Ausgewanderten

Kontrastieren unterschiedlicher Lebenswelten

Die SchülerInnen erstellen Eindrücke von den Ländern oder Orten, in denen ihre Verwandten leben. Dabei geht es um das systematisierende Aufbauen von Wissen zu bestimmten Herkunftsländern von Menschen aus der Verwandtschaft oder der näheren Umgebung geht, soll mithilfe von aktuellen Informationen über spezifische Länder geliefert werden. Hierfür können als ersten Schritt Onlinegeodienste wie Google Streetview, oder Webcams oder Bilder auf Flickr oder per Google-Suche verwendet werden.

Einordnen der eigenen Familiengeschichte

Dieser Abschnitt soll dazu dienen, in der Klasse ein Bewusstsein für die Vielfalt an Kulturen zu erheben, die in der Klassengruppe vertreten sind und gleichzeitig die eigene Herkunft in ihren Facetten in den Klassenkontext und auch den migrationsgeschichtlichen Kontext einzuordnen. Hierzu müssen sie zunächst selbst die Herkunft ihrer eigenen Familie sowie die der einzelnen Familienmitglieder sammeln, bestimmen und systematisch auswerten.

Herkunftskultur untersuchen

In diesem Bereich sollen Familienmitglieder zu ihrer jeweiligen kulturellen Herkunft befragt werden. Hierzu entwickeln die SchülerInnen eigene Fragebögen oder Interviewleitfaden, setzen sie ein und werten sie aus. Die Resultate können dabei manche Fragen und Reaktionen aufwerfen. Im Klassenverband soll jeweils festgelegt werden, welche Fragen verfolgt werden sollen, wie die Betrachtung der konkreten Lebenswelt, Geschichten aus den spezifischen Ländern oder „kulturell bedingte“ Verhaltensweisen.