Migrationsspuren vor Ort – Neuhausen

Seit August 2016 begeben sich in Neuhausen zwei Klassen auf Spurensuche.

Neuhausen.jpg

Auf das neue Schuljahr hin kamen in fast allen Klassen des Kirchackerschulhauses neu zugezogene Schülerinnen und Schüler ohne Deutschkenntnisse hinzu. – Dies sind sicherlich interessante Bedingungen, um Migration und die eigene Herkunftsgeschichte zu erforschen. Der erste klassenübergreifende Anlass fand bereits unmittelbar nach den Herbstferien statt. Bei «Migrationsspuren auf dem Teller» konnten die Schülerinnen und Schüler Esswaren aus den verschiedensten Erdteilen probieren und vergleichen.

Vor-Projektphase 1

Mittels verschiedenen Arbeiten haben die Schülerinnen und Schüler begonnen, sich mit dem Thema Migration auseinanderzusetzen. So haben zum Beispiel alle ihre Ahnentafel erstellt und auf einer Karte die Wohnorte ihrer Familienmitglieder eingetragen. Auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Vornamen war spannend. Viele waren überrascht, dass ihr Name in andere Sprachen übersetzt werden kann; oder sie fanden die heraus, weshalb ihre Eltern ihnen ausgerechnet diesen Namen und keinen andern verliehen hatten.

20161027_102400.jpg

Projektbericht

Vor-Projektphase 2

Wo und wie ist Migration in Neuhausen sichtbar? Ausgehend von dieser Frage erkundeten verschiedene Gruppen Neuhausen. Gesucht wurden ausländische Restaurants, Vereinslokale, Geschäfte, Moscheen und vieles mehr. Mit der Smartphone-App «Locandy» können diese Orte einfach gefunden werden. So werden die Migrationsspuren in Neuhausen sicht- und erlebbar. Zudem tragen die Schülerinnen und Schüler eine Spielesammlung mit Spielen aus aller Welt zusammen. Das schulinterne Kirchackerfest Ende Juni bietet eine tolle Gelegenheit, die Projektergebnisse zu präsentieren.

IMG_6613_Web_280x170px.jpg

Projektbericht

Projektphase 1 und 2

Die Projektphasen beinhalteten verschiedene Aktivitäten. So erarbeiteten die beiden Projekt-Klassen anhand der zuvor gesammelten Informationen den Locandy-Parcours. Dann nahm auch die Spielesammlung, die von der gesamten Schule erstellt wurde, konkrete Gestalt an. Mit grosser Freude feilten die Projekt-Klassen schliesslich an der Organisation des am 30. Juni stattfindenden Kirchackerfests. Dort wird der Höhepunkt das exklusive rund 50-minütige Konzert des Künstlers «Müslüm» sein. Darauf freuen sich natürlich alle schon riesig.

5-1-4-2_Dokumentation_Pilotprojekt_Kirchacker_Vorprojektphase-3_web-bild.jpg

Projektbericht

Projektphase 3

Mit dem Kirchackerfest, der Lancierung der Smartphone-App «Locandy» und der Fertigstellung der multikulturellen Spielesammlung fand das Projekt «Spuren vor Ort» ein erfolgreiches Ende. Höhepunkt am Kirchackerfest war der Auftritt des Musikers Müslüm, der mit seiner rund 50-minütigen Show begeisterte. Das Projekt war für alle Beteiligten, die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerschaft wie auch die Eltern eine tolle Erfahrung, die das gegenseitige Verständnis vertiefte und tolle gemeinsame Erlebnisse entstehen liess.

DSC_0177_Web.jpg

Projektbericht