Audio: «Tarantella Tortorella» 1

1Tarantella Tortorella (Italien)

Copyright © www.uccello.de
Quelle: Ensemble Rossi (2008): Djingalla 3. Tanz- und Bewegungsmusik, Nr. 7. Uccello Verlag.

Die Tarantella, der italienische Nationaltanz, stammt ursprünglich aus Tarent in Apulien und zeichnet sich durch eine schnelle Musik im 6/8-Takt aus. Es gibt eine grosse Anzahl von Melodien und viele regional, fast von Dorf zu Dorf, unterschiedliche Bewegungsformen. Um die Entstehung der Tarantella ranken einige schöne Geschichten – so die alte Mär, dass man, wenn man von einer Tarantel gestochen wird, bis zum Tode tanzen muss oder den Biss der Tarantula, dieser kleinen (verhältnismässig harmlosen) Spinne aus Süditalien, durch Tanzen kurieren kann. Der Biss der Tarantula ist auf jeden Fall nicht der Auslöser des Tarantismus (Tanzwut, vergleichbar mit den mittelalterlichen Veitstänzen). Man nimmt an, dass bei der Entstehung der Tarantella ein Zusammenhang besteht mit den Trancetänzen des delphischen Orakelkultes, der von den ersten Siedlern in Süditalien aus Griechenland mitgebracht worden ist. Auf dem Land um Tarent in Apulien wird noch heute ein griechischer Dialekt gesprochen.

Form: A-Teil 8 Takte 2x; B-Teil 16 Takte; C-Teil 8 Takte 2x; D-Teil 8 Takte 2x; da capo